Ford Gelnhausen, Ford Transit Tageszulassung Angebote mit Lieferservice nach Gelnhausen

Ford Transit Tageszulassung – unser Tipp für Gelnhausen

Es ist schon lange kein Geheimtipp mehr: mit einer Ford Transit Tageszulassung sind Sie erstklassig in Gelnhausen unterwegs und sparen bares Geld. Angeboten wird ein Neuwagen, der ganz sicher noch keinen einzigen Kilometer auf den Straßen von Gelnhausen oder an einem anderen Ort gefahren wurde. Die Bezeichnung als Ford Transit Tageszulassung resultiert natürlich aus dem bereits vorgenommenen Eintrag in die Fahrzeugpapiere. Hier wird für einen Tag ein Voreigentümer dokumentiert, wodurch sich der Neuwagen rein formell in einen Gebrauchten verwandelt. Der Vorteil liegt in der Rabattierung durch Ihr Autohaus Dietz: wir sind bei einer Ford Transit Tageszulassung nicht an die Vorgaben der Automobilhersteller gebunden und können entsprechend deutlich günstiger anbieten.

 

Eine Ford Transit Tageszulassung ist die preisgünstigste Neuwagen-Wahl für Gelnhausen. Wer keine Lust auf einen Gebrauchten hat, aber dennoch auf den Preis achtet, liegt hier goldrichtig. Gefahren wird durchweg in Fahrzeugen aus der aktuellen Modellgeneration und hinsichtlich der Motorisierung sowie Ausstattung und Lackierung bleiben keinerlei Wünsche offen. Im Autohaus Dietz haben Sie sogar vielfach die Wahl und entscheiden sich für exakt die Ford Transit Tageszulassung, die zu Ihnen und Gelnhausen passt. Den günstigen Preis senken wir durch eine Finanzierung noch einmal deutlich bzw. verteilen ihn auf monatlich gleichbleibende Raten. Auf diese Weise bleibt dann auch Ihre Liquidität erhalten und Sie brauchen auf nichts zu verzichten.

Autohaus Dietz – für alle Autofragen in Gelnhausen

Wer das Rhein-Main-Gebiet in Richtung Osten und damit gen Fulda verlässt, kommt unweigerlich durch Gelnhausen. Der Ort befindet sich mit seinen 23.000 Einwohnern gerade noch am Rand des großen Ballungsgebiets ist jedoch bereits ländlich geprägt und Teil des Spessarts. Zudem liegt Gelnhausen direkt an der Kinzig. Ein „Funfact“ ist der Mittelpunkt der EU, der sich eine Weile in Gelnhausen befand . Gegründet wurde der Ort von Kaiser Friedrich II. Barbarossa, weshalb bis heute der Beiname als „Barbarossastadt“ geführt wird. In den folgenden Jahrhunderten beschränkte sich die Bedeutung auf die Region und seit 2005 handelt es sich um die Kreisstadt des Main-Kinzig-Kreises. Charakteristisch für den Ort war lange der Weinbau, der allerdings mittlerweile an Bedeutung eingebüßt hat. An Sehenswürdigkeiten bietet Gelnhausen unter anderem die Überreste einer Kaiserpfalz, die auch als Barbarossaburg bekannt ist, sowie den Hexenturm und das Romanische Haus. Ebenfalls befinden sich einige alte Kirchen im Ort, der dank diverser Wanderwege auch touristisch von Bedeutung ist. Wer in der Stadt unterwegs ist, besucht zudem das Heimatmuseum mit einem begehbaren Ohr, mit dem an den Erfinder des Telefons, Philipp Reis, erinnert wird.

Die Wirtschaft von Gelnhausen wird maßgeblich vom Sitz eines großen Automobilzulieferbetriebs geprägt. Ebenfalls befinden sich eine Fülle an regionalen mittelständischen Unternehmen in der Stadt. Erreicht wird diese entweder über die Autobahn A66 oder zwei Bundesstraßen und zudem besitzt Gelnhausen einen eigenen Bahnhof mit direkten Verbindungen nach Frankfurt, Gießen und Göttingen.

Wer in Gelnhausen nach einem passenden Fahrzeug sucht, stößt unweigerlich auch auf das Autohaus Dietz. Das Besondere an unserem Unternehmen ist die langjährige Tradition und die tiefe Verwurzelung in der Region und unser Charakter als echter Familienbetrieb. Wir übernehmen jederzeit gerne die Fahrzeuglieferung zu Ihnen nach Hause und stehen zudem auch mit Inspektion, Wartung sowie HU und AU an Ihrer Seite. Kompetent und stets mit viel Herz und Liebe zu unserem Beruf.

Beim Ford Transit ist zwischen dem Klassiker als Transporter und den mittlerweile vielen „Ablegern“ im Sinne einer neu gegründeten Modellfamilie zu unterscheiden. Auf der einen Seite ist der Transit, der bereits seit 1965 gebaut wird und als typischer Kastenwagen firmiert. Das Modell befindet sich derzeit in der siebten Generation und erhielt zuletzt 2019 eine umfangreiche Modellpflege. Aufgrund der erstklassigen Qualität und der vielen guten Ideen, war der Transit in der Vergangenheit bereits mehrfach der „Van of the year“ und hat auch anderenorts jede Menge Preise eingeheimst. Dies führte letztlich dazu, dass Ford den Namen Transit auch für kleinere Transporter, namentlich den Transit Custom, Transit Courier und Transit Connect verwendet, die allesamt als Hochdachkombi oder Kleintransporter eigenständige Modelle darstellen und nichts mit dem „echten“ Transit zu tun haben.

Eckdaten zum Ford Transit

Der klassische Ford Transit ist vor allem eines: groß. 5,53 Meter sind als Länge das Minimum und wer möchte, steigt in ein bis zu 6,70 Meter langes Fahrzeug. Dabei rangiert die Breite bei 2,06 Meter oder 2,13 Meter und die Höhe wird mit 2,55 Meter bis 2,78 Meter angegeben. Für Parkhäuser und Waschanlagen eignet sich das Fahrzeug somit auf keinen Fall, sondern eher für den Transport auch größerer Mengen. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies, dass bis zu 15.100 Liter an Laderaumvolumen bereitstehen, wobei dieser Wert naturgemäß enorm zwischen den einzelnen Ausführungen variiert. Angeboten wird der Transit als Transporter, als reines Fahrgestell oder auch mit Einzel- oder Doppelkabine. Ein echter Tausendsassa, bei dessen Bau bereits auf fast senkrechte Wände und eine perfekte Raumnutzung geachtet wurde. Ebenfalls bietet der Ford Transit Schiebetüren und Flügeltüren und im Ladebereich existieren jede Menge Verzurrösen, Ladegurte aber auch vollwertige Steckdosen und USB-Anschlüsse.

Unter der Motorhaube trägt der Ford Transit vor allem Dieseltechnik, die sich entweder mit Frontantrieb oder Hinterradantrieb aber auch mit einem Allradantrieb kombinieren lässt. Gefahren wird mit Mild-Hybriden innerhalb eines Leistungsbereichs von 105 bis 170 PS. Seit 2022 existiert auch eine rein elektrische Variante als E-Transit, deren Reichweite bei 317 Kilometer liegt und dessen Akku 68 kWh misst.

Besonderheiten des Ford Transit

Vor allem in der elektrischen Variante bietet der Ford Transit fortschrittlichste Technik. Angeboten wird das SYNC 4a mit Cloud Computing und natürlich jeder Menge Echtzeit-Funktionen. Der Touchscreen misst zwölf Zoll und natürlich lassen sich mobile Geräte problemlos aufladen. Futuristisch? Vielleicht, doch auch die „Brot-und-Butter-Modelle“ mit Verbrennungsmotor warten bereits mit dem hochmodernen SYNC3 auf und bieten somit mobiles Internet. Des Weiteren kommen ein Seitenwind-Assistent und ein Assistent für das Anfahren im Berg zum Einsatz und natürlich warnt das Modell auch vor erkannter Müdigkeit von Fahrerin oder Fahrer. Weitere Extras sind das LED-Tagfahrlicht und der Kollisionswarner und natürlich darf auch der Toter-Winkel-Warner nicht fehlen.

Extras des Ford Transit

Wer in einen Ford Taunus steigt, profitiert von einem elektrischen Außenspiegel und erfreut sich an der Heizung für die Frontscheibe, die das Eiskratzen obsolet macht. Bei Regen schalten sich automatisch die Scheibenwischer ein und je nach Beladung reagiert das Fahrwerk und gleicht eventuelle Unebenheiten sicher aus. Fahrmodi lassen sich natürlich auch frei wählen. Auch vorhanden, ist ein umfangreicher Diebstahlschutz und natürlich der adaptive Tempomat, der auch den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug reguliert. Wenn von Extras die Rede ist, darf auch die Verkehrszeichenerkennung nicht unerwähnt bleiben und sogar ein Kreuzungsassistent wird beim Transit verbaut. Zuletzt in Wort zu den Kameras, die sowohl vorne als auch hinten installiert sind und eine „Split-View-Optik“ möglich machen.

Autohaus H. & H. Dietz GmbH
Ravolzhäuser Str. 4
63543 Neuberg

Verkauf: jetzt geschlossen

06185/610

Service: jetzt geschlossen

06185/610