Ford Friedberg, Ford Kuga Jahreswagen Angebote mit Lieferservice nach Friedberg

Wir machen Sie mobil für Friedberg – im Ford Kuga Jahreswagen

Ein Ford Kuga Jahreswagen ist eine kluge und umsichtige Wahl, wenn es um Ihre Mobilität in Friedberg geht. Es handelt sich dabei um weit mehr als einen Kompromiss gegenüber einem Neuwagen, sondern um den Einstieg in ein rundum bezahlbares und gleichermaßen hochwertiges Modell. Wie es der Name bereits sagt, ist ein Ford Kuga Jahreswagen ein Fahrzeug, das vor maximal einem Jahr zum ersten Mal zugelassen wurde. In den meisten Fällen handelt es sich entsprechend um ein Modell aus der aktuellen Generation, das über all die begehrten Extras und Assistenten verfügt. Die Kilometerleistung fällt oftmals recht niedrig aus und Gebrauchsspuren sind eine Seltenheit. Trotzdem verkaufen wir einen Ford Kuga Jahreswagen für Friedberg zum Gebrauchtwagenpreis.

 

Natürlich wissen auch wir vom Autohaus Dietz, dass ein jeder Ford Kuga Jahreswagen ein gebrauchtes Auto ist. Hieraus folgt, dass unsere Werkstatt im Vorfeld eine Menge zu tun bekommt und genau nachschaut, ob alles in bester Ordnung ist. Nur, wenn hier das Gütesiegel verliehen wurde und keinerlei Mangel mehr auftritt, gelangt ein Ford Kuga Jahreswagen in den Verkauf und somit zu Ihnen nach Friedberg. Beim Preis profitieren Sie vom hohen Wertverlust, den Neuwagen gerade im ersten Jahr verzeichnen und dürfen sich für Ihre Mobilität in Friedberg zudem auf verlockende Angebote für eine Finanzierung freuen. Wir setzen die monatlichen Raten auf Wunsch überaus niedrig an und bauen Ihnen somit goldene Brücken für den Einstieg in den Ford Kuga Jahreswagen. Und das als familiengeführtes und traditionsreiches Autohaus mit viel Erfahrung vor allem in Friedberg und Umgebung.

Autohaus Dietz – wir sind in Friedberg für Sie da

Knapp 30.000 Menschen leben in Friedberg und damit noch im Rhein-Main-Gebiet mit seinen rund sechs Millionen Einwohnern. Der Ort selbt, orientiert sich jedoch nur zum Teil an der Metropole Frankfurt und gilt selbst als Zentrum der Region Wetterau und des Wetteraukreises. Wie das Stadtwappen in Form eines Adlers bereits zum Ausdruck bringt, war Friedberg in früheren Jahren eine Freie Reichsstadt und fungierte als eines der Zentren des Mittelalters. Besiedelt war die Region bereits in der römischen Epoche und Kaiser Friedrich II. Barbarossa ließ hier im zwölften Jahrhundert eine Burg errichten. Über viele Jahre war Friedberg in einer Doppelrolle aus Burg und Stadt gefangen und erlangte 1252 den Titel als Freie Reichsstadt und gleichzeitig früher Messestandort. Vor allem die Tuchindustrie war bedeutsam, doch mit Beginn der Neuzeit wurde Friedberg auf eine rein regionale Bedeutung als Agrarstadt zurückgeworfen. Die Vereinigung von Stadt und Burg fand erst 1834 unter der Ägide des Großherzogtums Hessen statt. Mitte des 19. Jahrhunderts erhielt Friedberg einen Bahnanschluss und Berühmtheit erlangte der Ort dank des Aufenthalts von Elvis Presley in seiner Zeit als US-Soldat. Sehenswert in Friedberg sind die alte Mikwe aus dem 13. Jahrhundert, das Alte Rathaus sowie die Burgkirche.

Ökonomisch ist Friedberg unter anderem von Deutschlandsitz eines japanischen Automobilherstellers geprägt und auch ein Spielehersteller hat hier seinen Sitz. Ebenfalls befindet sich auf dem Stadtgebiet ein Hersteller von medizinischen Produkten. Angeschlossen ist der Ort an die Autobahnen A5 und A45 sowie drei Bundesstraßen und zudem besteht auch ein Bahnanschluss mit Halt von einigen ICE-Zügen.

Wer Interesse an einem traditionsreichen Autopartner für Friedberg und Umgebung hat, liegt mit dem Autohaus Dietz goldrichtig. Unser Familienbetrieb befindet sich seit vielen Jahren in der Region und steht gleichermaßen für faire Preise und erstklassige Qualität. Wir lassen Sie gerne einsteigen, beraten kompetent und haben für all Ihre Fragen ein offenes Ohr. Zudem übernehmen wir wunschgemäß auch einen Lieferservice direkt zu Ihnen nach Friedberg.

Mit dem Kuga lässt der US-amerikanische Autobauer Ford einen echten Verkaufsschlager vorfahren. Angeboten wird ein kompaktes SUV, das in den USA unter dem Namen Escape zu haben ist. Seine Premiere feierte der Ford Kuga im Jahr 2008, seit 2019 befindet sich das Modell in der dritten Generation. Die Plattform teilt sich das formschöne Fahrzeug mit dem ebenfalls sehr erfolgreichen Ford Focus, ist aber naturgemäß deutlich höhergelegt. Optisch punktet der Kuga unter anderem mit einer Windschutzscheibe, die geneigt eingebaut wurde und dem an einen Aston Martin erinnernden Kühlergrill sowie den Scheinwerfern in Form von Elipsen.

Der Ford Kuga in Zahlen

4,63 Meter misst der Ford Kuga und ist damit eines der geräumigsten Fahrzeuge seiner Klasse. Unweigerlich denkt man an ein Midsize-SUV, was sich auch angesichts der Breite von 1,88 Meter sagen lässt. Die Höhe liegt bei 1,68 Meter, der Laderaum bei 405 Liter. Wem das nicht ausreicht, der klappt kurzerhand die hinteren Sitze um. Als maximales Laderaumvolumen stehen 1.653 Liter auf dem Datenblatt, was ebenfalls ein überdurchschnittlicher Wert innerhalb des Segments ist. Dem Hersteller ist trotz der „Zugabe“ in Sachen Platz gelungen, fast zwei Zentner abzuspecken und auch der Wendekreis fällt mit 11,80 Meter nicht allzu üppig aus.

Die Motorisierung des Ford Kuga wurde im Rahmen einer Modellpflege im September 2020 auf den neuesten Stand gebracht. Nach wie vor werden diverse Vierzylinder-Diesel als EcoBlue angeboten, die ein Leistungsspektrum zwischen 120 und 190 PS abdecken und auf Wunsch auch über Mildhybrid-Technik verfügen. Gefahren wird entweder mit Frontantrieb oder als Allradler. Wer einen Benziner vorzieht, erhält 120 oder 150 PS aus einem Reihen-Dreizylinder mit Frontantrieb. Als Topmotorisierung steht der Plug-In-Hybrid im Schaufenster. 190 oder sogar 225 PS schlagen dabei zu Buche und werden über ein stufenloses Getriebe mal auf den Frontantrieb, mal auf beide Achsen übertragen. Die schnellste Ausführung ist allerdings der Top-Diesel, der nur 8,7 Sekunden auf 100 km/h benötigt und einen Spitzenwert von 208 km/h ermöglicht.

Möglichkeiten des Ford Kuga

Wer sich für einen Ford Kuga entscheidet, sagt gleichzeitig „Ja“ zu einer Extraportion an Komfort. Das Fahrzeug punktet wie kaum ein Zweites mit jeder Menge Ausstattung und wartet vor allem mit vielen Assistenzsystemen auf. Ein Beispiel hierfür ist der Spurhalteassistent oder auch der Geschwindigkeitsregler, der mit einer ACC einhergeht. Wer auf der Autobahn (oder auch in der Stadt) unterwegs ist, wird zudem vor Fahrzeugen im Toten Winkel gewarnt und auch den Querverkehr nehmen die entsprechenden Systeme des Ford Kuga ins Visiert. Weitere Besonderheiten bietet der Stauassistent mit der Fähigkeit, autonom zu beschleunigen und zu bremsen und natürlich der Notbremsassistent für die Innenstadt, der auch Personen erkennt, die per Pedes unterwegs sind. Bemerkenswert sind auch das Vorhandensein eines Falschfahrwarners sowie eines Ausweichassistenten.

Pluspunkte des Ford Kuga

Das Fahren in einem Ford Kuga ist auch deshalb so angenehm, weil Verkehrszeichen automatisch erkannt und verarbeitet werden. Entsprechend ergeht eine Warnung, sobald die Geschwindigkeit überhöht ist. Die Navigation erfolgt in Echtzeit und wird sowohl auf einem 12,3 Zoll großen Touchscreen als auch auf dem Head-Up-Display dargestellt. Herausragend ist dabei die Darstellung in Freiform und somit das Sprengen des rechteckigen Rahmens. Auch verfügt der Kuga über Front- und Rückfahrkameras und parkt autonom ein. Zuletzt ist die Funktion als WLAN-Hotspot mit Einbindung von bis zu zehn Smartphones oder Tablets sowie natürlich die LED-Technik bei den Scheinwerfern zu nennen.

Autohaus H. & H. Dietz GmbH
Ravolzhäuser Str. 4
63543 Neuberg

Verkauf: jetzt geschlossen

06185/610

Service: jetzt geschlossen

06185/610